Diät nach der Operation

Nach Ihrer Magenverkleinerung sollten Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten umgestalten. Unmittelbar nach der Operation müssen Sie mit einer klaren Diät anfangen, verschiedene Phasen durchlaufen und sich an die gesunde Diät gewöhnen, die schließlich in Zukunft Ihr Lebensstil sein wird. Da die Operation bereits den Appetit reduziert und das Essen einschränkt, konzentrieren Sie sich in diesem Anpassungsprozess auf die bevorzugte Nahrung und in welcher Menge es verzehrt werden darf. Dieser Prozess ist auch wichtig, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren und die Heilung voran zu treiben. Der postoperative Übergang zur normalen Ernährung erfolgt in 5 Stufen.

Erste Stufe (1.-2. Tag) ist eine klare Diät. Am ersten Tag nach der Operation beginnen Sie in Intervallen schluckweise Wasser zu trinken. Am zweiten Tag wird empfohlen, stündlich bis zu einem Glas Wasser zu trinken. Zur Einstellung werden kleine Becher verwendet. Ziel ist es, ab dem 2. Tag täglich 1,5 Liter Wasser zu trinken, die der Körper benötigt.

Wir empfehlen unseren Patienten, vor allem im ersten Monat immer eine Flasche Wasser bei sich zu tragen. Wir empfehlen Ihnen eine tägliche Mindesttrinkmenge von 1,5 Liter Wasser. Eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme kann zu Problemen führen, die von leichter Schwäche bis hin zu Nierenversagen reichen.
Die zweite Stufe (3.-14. Tag) beginnt am 3. Tag nach der Operation. Das Trinken von Wasser sollte weiterhin eingehalten werden. Zusätzlich sollte zuckerfreier und klarer Kompott ohne Stücke, Lindentee und mit Gemüse zubereitetes salzarmes Fleisch oder Hühnerbrühe konsumiert werden. Es wird alle halbe Stunde ein halbes Glas Wasser empfohlen. Diese Ernährungsweise sollte bis in die zweite Woche eingehalten werden. In der zweiten Woche sollte zusätzlich laktosefreie fettarme Milch und verdünnte fettarme Jogurt Drinks konsumiert werden. Wenn das Abnehmen beginnt, sollte es mit einer täglichen Proteinzufuhr unterstützt werden. Dazu werden Ihnen Proteinpulver verschrieben, die Sie in Ihre Trinkflüssigkeit mischen.

Dritte Stufe (15.-30. Tag) in der dritten Woche beginnt eine weiche Diät, die als pürierte Diät bezeichnet wird. Es werden weiche Nahrung wie Omelette, Hüttenkäse, magerer Joghurt, Molke und Gemüsepürees verzehrt. Nahrung wie Gemüsesuppen, Tarhana-Suppe, Pudding mit niedrigem Zuckergehalt sind dafür geeignet. Nehmen Sie Nahrungsmittel, die Sie zum ersten Mal zu sich nehmen nicht alle zur gleichen Zeit auf. * Wenn Sie jeweils immer eine Art von Nahrung zu sich nehmen, können Sie beobachten wie Ihr Körper auf die jeweilige Nahrung reagiert und welche Nahrung Sie nicht vertragen.

* Vergessen Sie während dieser Zeit nicht, viel Wasser zu trinken. Verzehren Sie kein rohes Gemüse. Wählen Sie gekochtes Gemüse wie Zucchini, grüne Bohnen und Karotten, die keine Blähung verursachen. Vermeiden Sie während dieser Zeit Gewürze.

Benutzen Sie kleine Löffel zum Essen von Pürees. Verzehren Sie zunächst sehr weiche Lebensmittel und wechseln Sie im Laufe der Zeit allmählich zu fester Konsistenz. In der Regel wird die Ernährung nach zwei Wochen nach der Operation viel einfacher werden. Die Übergangszeiten dieser Stufen können patientenspezifisch variieren. Es gibt Patienten, die diese Stufen schneller als erwartet überstanden haben, sowie Patienten, die das Gegenteil erlebt haben. Es ist wichtig, diesen Übergang entsprechend dem Zustand des Patienten ohne Eile durchzuführen. Haben Sie Geduld!

Vierte Stufe (nach 30 Tagen); die Stufe am Ende des ersten Monats, der Übergang zu körniger weicher Nahrung. Zusätzlich zu der dritten Stufe kommen Hähnchen, Fisch, Truthahn, Fleischbällchen, Gemüse und Obst in die Liste der Nahrung. Vermeiden Sie hartes faseriges Fleisch, Hühnerhaut und harte Gemüse, das schwer zu kauen ist. Am Ende des ersten Monats sollten regelmäßig 3 Hauptmahlzeiten eingenommen werden. Es sollte täglich 60 g Protein aufgenommen werden. Bei den Hauptmahlzeiten sollte proteinreiches Essen bevorzugt werden, bei den Zwischenmahlzeiten sollten Proteingetränke in Betracht gezogen werden. Nehmen Sie jedes Mal kleine Stücke in den Mund und kauen Sie lange (10-15 Mal), ohne zu ermüden.

Die fünfte Stufe ist die reguläre Diätphase, die nach und nach zu Ihrem Lebensstil werden sollte. Frauen sollten 80-85 g Protein pro Tag und Männer 90-100 g Protein pro Tag essen. In dieser Stufe können Nahrungsmittelgruppen erweitert werden. Sie können jetzt auch rohes Gemüse und getrocknete Hülsenfrüchte konsumieren. Mais und ähnliche Lebensmittel sollten zu einem späteren Zeitpunkt verzehrt werden, da Sie sich daran verschlucken können.