MAGEN-BYPASS OPERATION

WAS IST EINE MAGEN-BYPASS OPERATION?

MAGEN-BYPASS-OPERATIONDie Magen-Bypass Operation ist eine verbreitete Methode in der Adipositas-Chirurgie. Sie ist eine kombinierte Methode, die zur Reduzierung der Nahrungsmenge und außerdem zur Reduzierung der Verwertung führt. Die Magen-Bypass Operation wird durchgeführt, indem der Magen auf einen kleinen Beutel minimiert wird und der Dünndarm an einer bestimmten Stelle nach oben umgeleitet wird.

Bei dieser Operation wird der Rest des Magens, wie bei der Schlauchmagen-Operation, nicht entfernt. Allerdings erfolgt in dem verbleibenden Magen keine Lebensmittelaufnahme. Der Rest des Magens bildet weiterhin Magensäfte und Enzyme zur Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen. Aufgrund der Reduzierung des Magens nehmen Patienten mit einem Magen-Bypass weniger Nahrung zu sich und konsumieren dadurch weniger Kalorien. Da die aufgenommene Nahrung vom verkleinerten Magen direkt in den Dünndarm übergeht, werden ein Großteil der Nährstoffe und hochgradige Kalorien nicht resorbiert, auf diese Weise erfolgt eine Gewichtsreduzierung.

Bei Magen-Bypass Operationen, die laparoskopisch durchgeführt werden, gibt es keine tiefen Hauteinschnitte und dementsprechend auch keine Schmerzen.

BMI-Rechner Kennen Sie Ihren Body Maß Index

FÜR WEN IST DER MAGEN-BYPASS GEEIGNET?

  • Eine Magen-Bypass Operation eignet sich für Patienten zwischen 18-65 Jahren, die eine lange Vorgeschichte mit Diäten haben, an lebensbedrohlichen Übergewicht leiden und einen Body-Mass-Index über 40 kg/m2 haben.
  • Es eignet sich ebenfalls für Patienten mit einem Body-Mass-Index zwischen 35-40 kg 2, bei denen Beschwerden wie gewichtsabhängige Insulinresistenz, Schlafapnoe, Herzerkrankungen und Gelenkbeschwerden auftreten.
  • Der Magen- Bypass wird als Revisionsoperation bei Patienten angewendet, bei denen eine Schlauchmagen Operation bereits durchgeführt wurde und leider erfolglos war.

Die Vorteile der Magen-Bypass Operation

  • Durch eine Magen-Bypass-Operation wird der Magen minimiert, dadurch wird die Nährstoffaufnahme begrenzt, da der Dünndarm durchtrennt wurde, wird die Aufnahme von Nährstoffen (insbesondere Fett und Zucker) reduziert. Dies beschleunigt den Prozess des Gewichtsverlustes.
  • Aufgrund der Verkleinerung des Magens, werden die Patienten bei der Nahrungsaufnahme schneller satt, obwohl sie weniger Nahrung zu sich nehmen.
  • Das Risiko von Gelenkserkrankungen, Schlafapnoe, Bluthochdruck, hohem Cholesterinspiegel und Herzerkrankungen, insbesondere Diabetes, die aufgrund von Übergewicht auftreten können, werden verringert.
  • Infolgedessen wird bei der Magen-Bypass Operation gewissermaßen ein neuer Magen gebildet, dieser ist enger als ein normaler Magen, auf diesem Grund verspüren die meisten Patienten für einen längeren Zeitraum ein Sättigungsgefühl.